Gesundheit.

Neben einer gesunden Umwelt ist die Prävention von großer Bedeutung für die Gesundheit der Bevölkerung. Wir haben in der Vergangenheit wesentlich dazu beigetragen, dass es in Köln vorbildliche Beratungs- und Hilfsangebote für Familien, Kinder und Jugendliche gibt. Wegen der demographischen Entwicklung werden Angebote für Senioren aber zunehmend wichtiger. Unter dem Leitgedanken "Hilfe zur Selbsthilfe" wollen wir das Informationsangebot und das Angebot an gesundheitsfördernden Aktivitäten für alle Bevölkerungsgruppen bedarfsgerecht weiterentwickeln. Gesundheitsbewusste Ernährung muss im Zusammenhang mit der zunehmenden Mittagsversorgung im Zuge der Einrichtung des Ganztagsschulbetriebs thematisiert werden. Seniorennetzwerke und -einrichtungen sollen verstärkt genutzt werden, um die Zielgruppe der Senioren mit Informationen und Beratungsangeboten zu erreichen. Die CDU hat die Umwandlung der städtischen Kliniken in eine gGmbH angestoßen und forciert. Dieses Modell ist ein voller Erfolg. Die städtischen Kliniken stehen wirtschaftlich bestens da und können deshalb ein ortsnahes und breites Angebot an Leistungen für die Kölner Bevölkerung vorhalten, auch solche, die wirtschaftlich nicht attraktiv sind. Wir stehen weiterhin zur kommunalen Trägerschaft der Kliniken, wollen aber wirtschaftlich sinnvolle Kooperationen mit externen öffentlichen und privaten Einrichtungen und auch Forschungseinrichtungen eingehen.


Thematische Ansprechpartnerin im Vorstand der CDU Köln:

  • Ursula Gärtner
  • Dr. Thomas Portz


Beteiligte Arbeitskreise der CDU Köln:

  • Gesundheit und Soziale Dienste