CDU begrüßt Entlastung des Kölner Haushalts

Gute Nachrichten für den Kölner Haushalt. „CDU und SPD haben beim Landschaftsverband Rheinland eine Senkung der Umlage beschlossen“, berichtet Dr. Ralph Elster, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln sowie finanzpolitischer Sprecher der CDU in der Landschaftsversammlung Rheinland: „Alleine für 2017 macht die Senkung eine Ersparnis für den Kölner Haushalt von rund 12 Millionen Euro aus.

2014 Elster avaDr. Ralph ElsterDie Stadt Köln hätte ohne die Senkung rund 334,6 Millionen Euro an den LVR überweisen müssen, nun sind es lediglich 322,6 Millionen Euro. Diese Entlastung des städtischen Haushalts begrüßen wir aus Kölner Sicht ausdrücklich.“ Während die Umlage im kommenden Jahr um 0,6 Prozentpunkte von zurzeit 16,75 auf 16,15 Prozent gesenkt wird, soll die Umlage im Jahr 2018 lediglich 16,20 Prozent betragen. Auch das ist zum aktuellen Umlagesatz eine Verringerung um 0,55 Prozentpunkte.

Mit der sogenannten Landschaftsverbandsumlage finanzieren die rheinischen Städte und Kreise sowie die Städteregion Aachen zum größten Teil die Arbeit des LVR. Im September hatte die Verwaltung des LVR den Doppelhaushalt 2017/2018 eingebracht. Der Haushalt hat für 2017 ein Volumen von rund vier Milliarden Euro, für 2018 ein Volumen von rund 4,1 Milliarden Euro. Rund zwei Drittel des Geldes kommt aus den Kassen der 13 kreisfreien Städte, zwölf Kreisen und der Städteregion Aachen. Dr. Ralph Elster: „Der LVR gehört zur kommunalen Familie im Rheinland. Deshalb wissen wir, wo vor Ort der Schuh drückt. Die deutliche Umlagesenkung ist der Beitrag des LVR für Sicherheit und Stabilität für Köln.“

Foto: Musto

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus