Gérard Corbouds Traum eines Wallraf-Anbaus muss nun erst recht Realität werden

„Die Nachricht vom Tod Gérard Corbouds hat uns tief bewegt", sagt Bernd Petelkau, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln: „Für seine großzügige Leihgabe und seinen leidenschaftlichen Einsatz für die Kulturstadt Köln sind wir ihm zu tiefem Dank verpflichtet. Er war der wichtigste Mäzen unserer Stadt in der Nachkriegszeit und ein großer Unterstützer der Kölner Kultur.“

DrDr. Ralph ElsterDr. Ralph Elster, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, ergänzt: „Es ist unverzeihlich, dass die Stadt Köln nicht in der Lage war, seinen großen Traum, den Erweiterungsbau für das Wallraf-Richartz-Museum, zu seinen Lebzeiten zu verwirklichen. Jetzt müssen wir dieses Vorhaben erst recht realisieren. Das sind wir Gérard Corboud schuldig. Schließlich hat er der Stadt mit seiner ,ewigen Leihgabe‘ von über 170 Gemälden einen unschätzbaren Dienst erwiesen. Wir werden mit daran arbeiten, dass wir Gérard Corboud mit der Verwirklichung des Erweiterungsbaus ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Witwe und seiner Familie."

Foto von Laurens Lamberty / Wallraf-Richartz-Museum & Foundation Corboud - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus