Niklas Kienitz, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses, zur Wahl Franz-Josef Höings zum Hamburger Oberbaudirektor:

„Ich bedaure sehr, dass uns Franz-Josef Höing in Richtung Hamburg verlassen wird. Mit seiner städtebaulichen Expertise, seiner Erfahrung aus Großprojekten wie der HafenCity sowie seiner Begeisterung für anspruchsvolle Architektur war er ein Gewinn für unsere Stadt. Bedeutende Kölner Zukunfts-Projekte wie die Parkstadt Süd, der Mülheimer Süden oder der Deutzer Hafen waren bei ihm in guten Händen.

Vor allem bei unserem Jahrhundertprojekt Parkstadt Süd ist es unter seiner Leitung gelungen, einen Planungsprozess mit einer innovativen Bürgerbeteiligung zu einem exzellenten Ergebnis zu führen. Wenn dieses neue, spannende Quartier entsteht und der Grüngürtel bis zum Rhein vollendet wird, wird die Parkstadt Süd auch ein stückweit seine Handschrift tragen. Darüber hinaus hat Franz-Josef Höing mit dem Rheinboulevard oder der Umgestaltung der östlichen Domumgebung Vorhaben erfolgreich umgesetzt, die Köln bereits heute prägen. Es ist ihm zudem gelungen, eine Mischung aus erstklassigen nationalen und internationalen Architekten nach Köln zu holen, deren Bauten das Gesicht der Stadt zum Positiven verändern werden. Wir wären sehr gerne in den nächsten Jahren mit ihm den Weg des Stadtumbaus weitergegangen. Denn vor uns liegen die vielfältigen Herausforderungen einer wachsenden Stadt, die nicht nur durch Innenverdichtung, sondern auch durch Entwicklungen an den Rändern entstehen. Er hat die dazu erforderliche Planungs-und Verfahrenskultur geschaffen.

Den Hamburger Senat beglückwünsche ich zu seiner Entscheidung, Franz-Josef Höing zum neuen Oberbaudirektor der Hansestadt zu berufen. Ich danke Franz-Josef Höing sehr für die geleistete Arbeit hier in Köln und wünsche ihm für die künftigen Herausforderungen alles Gute, viel Erfolg und eine glückliche Hand.“

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus