CDU und Grüne möchten Nachfolge-Verfahren für Dezernent Höing zügig auf den Weg bringen

„Dem Dezernat für Stadtentwicklung und Bauen kommt eine zentrale Aufgabe zu, um die Zukunft unserer Stadt zu gestalten. Daher müssen wir zügig eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für den Dezernenten Franz-Josef Höing finden", sagen die Fraktionsvorsitzenden Kirsten Jahn (Grüne) und Bernd Petelkau (CDU) (Foto).

Die Spitzen der Fraktion haben sich daher im Kooperationsausschuss darauf verständigt, die Neubesetzung in der Ratssitzung am 28. September auf den Weg zu bringen.

„Wir freuen uns, wenn wir gemeinsam mit einer großen Mehrheit im Rat das Verfahren anstoßen. Mit einem Personalberatungsunternehmen müssen wir die beste Person für diese Position finden. Wir benötigen eine Persönlichkeit, die gestaltet und umsetzt. Sie muss die vielfältigen Aufgaben im Wohnungsbau, beim Schulbau und der Entwicklung von neuen Quartieren dynamisch vorantreiben. Die von Herrn Höing erfolgreich geplanten Projekte bedürfen nun der zügigen Realisierung", so Kirsten Jahn und Bernd Petelkau unisono.

B90GRUENE CDUPRESSE

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus