CDU-Fraktion: Ideen für eine Brücke zwischen Bastei und Rheinpark  sowie für eine Erweiterung der Hohenzollernbrücke sollten vertieft werden

„Mit einer Brücke zwischen Bastei und Rheinpark können wir eine überaus attraktive Verbindung für Fußgänger und Radfahrer schaffen. Daher sollten wir die vielversprechenden Ideen aus der jetzt vorgelegten Machbarkeitsstudie unbedingt weiterentwickeln", sagt Niklas Kienitz (Foto), Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses:

„Aus stadtgestalterischer Sicht müssen wir jedoch über die langen Rampen nachdenken. Hier gibt es sicherlich Lösungen, die sich eleganter in die Landschaft einfügen. Ansonsten halte ich die schlanke Schrägseil-Konstruktion, die vor allem die Bastei nicht übermäßig beeinträchtigt, für einen sehr gelungenen Ansatz.“

2014 Michel avaDirk Michel

Dass eine Brücke zwischen Bastei und Rheinpark absolut Sinn ergibt, hatte Albert Speers Masterplan offenbart. „Diese Trasse bietet etliche Vorteile“, sagt Dirk Michel, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Wir schaffen damit eine neue Nähe zwischen Rheinpark und der bevölkerungsreichen nördlichen Innenstadt. Für das neue Quartier Mülheim Süd und für Mülheim generell können wir über eine kluge Anbindung wiederum die Wege in die City verkürzen. In beide Richtungen schaffen wir also Anreize, auf das Rad umzusteigen. Das kann auch helfen, die Deutzer und die Zoobrücke zu entlasten.“

Ergänzend zum Bau der neuen Brücke möchte die Verwaltung eine Erweiterung der Flächen für Fußgänger und Radfahrer an der südlichen Seite der Hohenzollernbrücke tiefergehend untersuchen. „Wir sehen hier durchaus Vorteile im Vergleich zu einem Ausbau im, müssen uns das aber noch genau anschauen“, sagen Niklas Kienitz und Dirk Michel: „Mit der Verbreiterungen könnten wir die Trasse zwischen Dom und Deutz jedenfalls deutlich attraktivieren.“

Die CDU-Fraktion möchte derweil auch eine Rheinquerung im Süden Kölns im Blick behalten. „Mit der Parkstadt Süd und dem Deutzer Hafen entstehen zwei bedeutende Quartiere, denen eine Verbindung über den Rhein gut tun würde. Auch das ist ein Vorschlag aus Speers Masterplan, den wir gerne weiterverfolgen möchten“, so Niklas Kienitz.

 

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus