Niklas Kienitz begrüßt OB Rekers Initiative für eine Seilbahn über den Rhein

„Für eine Stadt wie Köln, in der die Bevölkerung schneller wächst, als ihre Nahverkehrssysteme, kann eine Seilbahn das Transportsystem der Zukunft sein. Mit einer schwebenden Straßenbahn zur Messe gondeln – das macht Sinn und hat einen gewissen Charme.

Auch für die Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Deutzer Bahnhof wären die Gondeln auch ein Gewinn“, sagt Niklas Kienitz, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses, der die Initiative der Oberbürgermeisterin zum Bau einer Seilbahn zwischen Messe und Innenstadt begrüßt.

„Für mich ist von zentraler Bedeutung, dass die Achsen über den Rhein gestärkt werden. Dazu kann eine Seilbahn einen bedeutenden Beitrag leisten. Auch weil sie kostengünstiger und schneller zu bauen ist, als eine Rheinbrücke“, sagt Niklas Kienitz: „Mit einer Seilbahn können wir Messestandort und Altstadt näher zusammenbringen. Das steigert die Attraktivität der Messe, weil es den Komfort für Besucher und Aussteller erhöht.“

„Wichtig ist allerdings, dass eine Seilbahn nur ein ergänzendes Angebot sein kann“, so Niklas Kienitz weiter: „Wir müssen auch die Brücken über den Rhein als wichtige Verkehrsachsen stärken. Deshalb möchten wir unter anderem eine Machbarkeitsstudie für eine Querung zwischen dem Deutzer Hafen und dem Kölner Süden vorantreiben.“

Beispielfoto: Pexels

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus