Der Vorstand der CDU Köln hat am 08. Mai 2018 getagt. Er hat festgestellt, dass durch das Verfahren für eine mögliche Neustrukturierung der SWK-Konzernspitze ein Schaden für die Kölner Politik entstanden ist.

Der Vorstand bekräftigt, dass der Vorsitzende mit seinem Rückzug aus dem Aufsichtsrat richtig gehandelt hat.

Er ist damit nicht mehr Teil des weiteren Verfahrens und hat in dem Gremium die Konsequenzen gezogen, in dem die Fehler begangen wurden.

Der Gesamtvorstand hat seinem Vorsitzenden Bernd Petelkau (Foto) einstimmig das Vertrauen ausgesprochen, um weiterhin die Kölner CDU zu führen und verlorengegangenes Vertrauen in der Stadt zurückzugewinnen.

Der Vorstand begrüßt den von mehreren Seiten geäußerten Willen zur Überarbeitung des Public Corporate Governance Kodex der Stadt Köln. Zur Unterstützung wird die CDU Köln in einer Arbeitsgruppe von erfahrenen Mitgliedern eigene Maßnahmenvorschläge erarbeiten.

Foto: Musto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok