CDU-Fraktion hofft auf eine breit getragene Entscheidung zur Ost-West-Achse

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat heute die Vorzugsvariante für den Ausbau der Ost-West-Achse vorgestellt. Die Verwaltung schlägt eine Tunnelvariante zwischen Heumarkt und Moltkestraße vor.

2014 Michel avaDirk MichelDazu erklärt Dirk Michel, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:

„Es ist gut, dass eine lange Tunnellösung machbar und möglich ist. Wir bleiben bei unserem Standpunkt, dass eine Stärkung des ÖPNV nur realisierbar ist, wenn wir den Individual- vom Schienenverkehr entkoppeln. Nur so können wir eine deutlich höhere Zuverlässigkeit und Qualität der Stadtbahnen auf dieser Achse erreichen. Für dieses zukunftsweisende Verkehrsprojekt braucht es nun eine mutige und hoffentlich von einer breiten Mehrheit getragene Entscheidung. 2014 Kienitz avaNiklas KienitzDabei werden wir auch die Empfehlungen aus der vorbildlichen Bürgerbeteiligung sehr ernst nehmen.“

Niklas Kienitz, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses, ergänzt: „Ein Tunnel wird nicht nur die Qualität der Stadtbahn verbessern, er setzt auch enormes Potenzial für eine hochwertige Stadtentwicklung frei. Unser Parteitagsbeschluss zur Ost-West-Achse ist dahingehend eindeutig formuliert. Wir wollen, dass die freiwerdenden oberirdischen Flächen vor allem für einen Fahrradschnellweg sowie für lebenswerte Freiflächen und Plätze genutzt werden. Wenn wir das hinbekommen, ist das für Köln wie ein städtebaulicher Sechser im Lotto.“

Beispielfoto: pixabay.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok