Niklas Kienitz begrüßt Landesinitiative sowie Investitionen in die Wohnraumförderung

Die CDU-geführte Koalition in Düsseldorf hat eine Initiative gestartet, damit landeseigene Grundstücke kostengünstig für studentisches Wohnen zur Verfügung gestellt werden. Köln profitiert außerdem vom Wohnraumförderprogramm: Bis 2022 erhält Köln jährlich 95 Millionen Euro für die Schaffung von neuem, bezahlbaren Wohnraum.

Dazu sagt Niklas Kienitz (Foto), Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses:

 „Ich freue mich über diese positiven Nachrichten aus Düsseldorf. In einer wachsenden Stadt wie Köln sind vor allem Grundstücke knapp. Genau hier setzt die schwarz-gelbe Initiative an. Wenn landeseigene Grundstücke zur Verfügung gestellt werden, sorgt das für Rückenwind für den studentischen Wohnungsbau in Köln. Gleichzeitig freuen wir uns über die Millionen aus dem Wohnraumförderprogramm. Gemeinsam mit Verwaltung, Immobilienwirtschaft und Politik müssen wir daran arbeiten, dass die 95 Millionen Euro jährlich auch in Köln verbaut werden können.“

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok