CDU-Fraktion begrüßt Initiative des NRW-Schulministeriums, sieht Vorstoß des Landesintegrationsrats allerdings kritisch

Der Vorsitzende des Landesintegrationsrats und des Kölner Integrationsrats hat sich dafür ausgesprochen, den Sprachunterricht an Grundschulen neu auszurichten. Er fordert mehr Türkisch- statt Englisch-Unterricht.

2014 Erkelenz avaMartin ErkelenzDazu erklärt Martin Erkelenz, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:

„Die CDU-Ratsfraktion begrüßt die Initiative von Schulministerin Yvonne Gebauer, das Fach Deutsch in der Grundschule wieder zu einem sprachlichen Schwerpunkt zu entwickeln. Dabei schätzen wir den Wert der herkunftssprachlichen Bildung insgesamt, doch muss der Schwerpunkt des sprachlichen Unterrichts im Erlernen der deutschen Sprache liegen. Dem Vorsitzenden des Kölner Integrationsrates liegt es offensichtlich daran, unterschwellig türkisch als erste Fremdsprache zu etablieren, was wir nicht befürworten können. Englisch ist die Weltsprache und nicht türkisch.“

Beispielgrafik: pixabay.com

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok