Ein Jahr nach der Kommunalwahl wird der Rat am 23. Juni das korrekte Ergebnis feststellen.

Dr. Ralph Elster, Vorsitzender des Wahlprüfungsausschusses (Foto), begrüßt den neuen „Fahrplan“ für die Neuauszählung des Briefwahlstimmbezirks 20874 in Rodenkirchen. Diese soll nun am 19. Mai in einer öffentlichen Sitzung des Wahlausschusses erfolgen und der Rat dann am 23. Juni seinen Beschluss zur Feststellung des Ergebnisses der Kommunalwahl 2014 fassen.

Elster zeigt sich erleichtert, dass die CDU-Fraktion ihre Forderung durchsetzen konnte, das endgültige Wahlergebnis noch vor der Sommerpause festzustellen: „Ich habe unmittelbar nach der Wahl gefordert, die bestehenden Zweifel am Ergebnis auszuräumen und die Stimmen in dem strittigen Wahlbezirk nachzuzählen. Das haben SPD, Grüne und Linke verweigert und dabei Schützenhilfe von dem damaligen Wahlleiter Guido Kahlen bekommen. Diesem Quartett haben es die Bürgerinnen und Bürger zu verdanken, dass sie fast ein Jahr nach der Wahl noch immer auf das korrekte Ergebnis warten müssen. Es sagt viel aus über ihr Demokratieverständnis, dass man vor Gericht ziehen muss, um ein korrektes Wahlergebnis zu erhalten!“

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok