CDU-Kulturpolitiker Ralph Elster  bedauert das Aus des Millowitsch-Theaters
Respekt für die Entscheidung von Peter Millowitsch

„Über Generationen hinweg hat uns die Familie Millowitsch Fröhlichkeit und Frohsinn beschert. Vor allem in schwierigen Zeiten haben sie den Menschen in Köln unzählige unbeschwerte Stunden geschenkt. Dafür möchte ich mich bei der Familie Millowitsch herzlich bedanken“, sagt Dr. Ralph Elster (Foto), kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

Gestern hatte Peter Millowitsch das Aus des Theaters für das 2019 angekündigt. Ralph Elster weiter: „Wenn der letzte Vorhang fällt, stirbt eine Kölner Institution. Das ist überaus traurig und bedauerlich. Andererseits verdient die Entscheidung von Peter Millowitsch unser aller Respekt. Man kann sich unschwer vorstellen, wie belastend es für jemanden sein muss, eine sieben Generationen andauernde Geschichte zu beenden. Peter Millowitsch ist diesen Schritt mit Größe gegangen und sorgt damit für einen würdevollen Abgang dieser kölschen Theater-Dynastie.“

Aber noch ist die Ära nicht zu Ende. „Wir alle können uns auf das Erfolgsstück ,Der Etappenhase‘ freuen. Ich bin gespannt darauf, wie Peter Millowitsch die Rolle seines Vaters Willy ausfüllen wird. Und ich bin überzeugt davon, dass diese Inszenierung ein fulminanter Schlusspunkt wird“, sagt Ralph Elster: „Dem Ensemble wünsche ich für den Etappenhasen viel Erfolg. Peter Millowitsch wünsche ich  alles Gute für seine persönliche Zukunft.“

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok