Sperrung des Rheinauhafens rechtfertigt keine Hup-Konzerte auf dem Rhein
CDU in der BV Innenstadt beantragt Aktuelle Stunde

„Dass die Binnenschiffer wegen der Sperrung des Rheinauhafens empört sind, kann ich durchaus nachvollziehen. Schließlich ist ihnen damit die Teilnahme am sozialen Leben in Köln genommen worden. Der lautstarke, vor allem auch nächtliche Protest mit ihren Signalhörnern geht aber deutlich zu weit.

2014 Kienitz avaNiklas KienitzDas Hupen belastet die Kölner Rheinanwohner rechts- wie linksrheinisch über Gebühr. Binnenschiffer und HGK sollten sich jetzt an einen Tisch setzen, um Lösungen zu erarbeiten“, sagt Niklas Uerlich ava1Ralf UerlichKienitz, CDU-Fraktionsgeschäftsführer. In einer Anfrage zur nächsten Ratssitzung möchte die CDU-Fraktion von der Verwaltung wissen, wie sie den aktuellen Konflikt bewertet und welche Möglichkeiten die Stadt sieht, den Streit beizulegen.

Die CDU-Fraktion in der BV Innenstadt beantragt zudem eine Aktuelle Stunde für die BV-Sitzung am 8. März. „Uns geht es darum, dass man miteinander redet, anstatt sich gegenseitig Vorwürfe zu machen. In der Aktuellen Stunde haben die Beteiligten und die Politik Gelegenheit, sich auszutauschen und den Kurs für eine Lösung festzulegen“, sagt  Ralf Uerlich, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der BV Innenstadt. „In ihren jeweiligen Mitteilungen haben die HGK und die Europäische Vereinigung der Binnenschiffer Gesprächsbereitschaft signalisiert. Diese Bereitschaft sollten beide Seiten jetzt nutzen“,  sagt Niklas Kienitz.

Beispielfoto: Michael Musto

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus