CDU, GRÜNE und FDP bringen weiteres Maßnahmenpaket auf den Weg

Für die kommende Ratssitzung (20. März 2018) bringen CDU, Grüne und FDP ein weiteres Maßnahmenpaket für den Schulbau ein. Nach Möglichkeit sollen hierbei auch neuere Formen der Beschaffung wie beispielsweise die „Schlüsselfertige Errichtung mit integrierter Planungsleistung“ (SEP) oder die externe Vergabe eines Schulbaupaketes unter Nutzung aller möglichen Beschaffungsformen genutzt werden.

„Mit dem Maßnahmenpaket wollen wir das Tempo beim Schulbau weiter forcieren. Uns ist wichtig, dass dringend benötigte Plätze zügig realisiert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, darf es keine Denkverbote mehr geben. Die Verwaltung muss alle Möglichkeiten zum Bau neuer Schulen ausnutzen“, sagt Dr. Helge Schlieben (CDU), Vorsitzender des Schulausschusses.

Horst Thelen, schulpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion: „Die Schulverwaltung wird zudem aufgefordert, die Baumaßnahmen entsprechend der aktuellen Lage zuverlässig zu priorisieren und diese Priorisierung mit der Gebäudewirtschaft abzustimmen. Wir benötigen verbindliche Zeitmaßnahmenpläne mit einem engmaschigen Controlling.“

„Bei allen Erweiterungs- bzw. Ergänzungsbauten muss der Ausbau der Fachräume oder Sporthallenkapazitäten ebenfalls priorisiert werden“, sagt Stefanie Ruffen, schulpolitische Sprecherin der FDP: „Der Fachunterricht in spezifischen Räumen für Kunst, Musik, Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Sport muss unbedingt berücksichtigt werden.“

Der gemeinsame Antrag

cdu gruene fdp

Beispielfoto: pixabay.com

 

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus