Nach einer intensiven Debatte über das Verfahren für eine mögliche Neustrukturierung der SWK-Konzernspitze und die damit verbundene Berichterstattung hat die CDU-Fraktion Geschlossenheit demonstriert. Die Fraktion hat ihrem Vorsitzenden ausdrücklich das Vertrauen ausgesprochen.

Es herrschte Einigkeit darüber, dass sein Rückzug aus dem Aufsichtsrat sowie seine öffentliche Entschuldigung die richtigen Schritte waren, um im weiteren Verfahren verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen. Die Fraktion ist zudem der Ansicht, dass zu einer Aufarbeitung auch gehört, den Corporate Governance Kodex der Stadt Köln so zu formulieren, dass Besetzungen von Vorstands- oder Geschäftsführer-Positionen ohne Ausnahme in transparenten und geregelten Verfahren durchgeführt werden. Die Fraktion wird die Ereignisse zum Anlass nehmen, die Frage der Transparenz verstärkt zum Thema zu machen und Konsequenzen daraus zu ziehen.

Beispielfoto: pixabay.com

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok