CDU-Fraktion formuliert Eckpunkte für ein Vorhaben der Uni am Zülpicher Wall

Der Stadtentwicklungsausschuss hat gestern die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens für eine Entwicklungsfläche der Universität Köln am Zülpicher Wall beschlossen. Dazu erklärt Teresa De Bellis-Olinger, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion:

2014 DeBellis avaTeresa De Bellis-Olinger„Die positive Entwicklung der Universität Köln ist beeindruckend. Wir als Stadt müssen mit daran arbeiten, dass sich diese für uns so wichtige Institution weiter entfalten kann. Daher freue ich mich, dass wir für das Areal am Zülpicher Wall jetzt die Bauleitplanung auf den Weg gebracht haben. Mit unserem Änderungsantrag haben wir den weiteren Planungen Eckpunkte ins Stammbuch geschrieben, die uns besonders wichtig erscheinen. So legen wir Wert darauf, dass für die Erweiterung des Grüngürtels ausreichend Raum eingeplant wird. Daher soll die Fläche zwischen Zülpicher Straße, Alphons-Silbermann-Weg, Bachemer Straße und Zülpicher Wall nur zu 50 Prozent bebaut werden. Die andere Hälfte ist für den Freiraum vorgesehen. Wir sind außerdem der Meinung, dass der Rückbau der Mensa unbedingt erfolgen muss, weil das ein erheblicher Gewinn für den Grüngürtel sein wird. Ebenso soll der Baumbestand unbedingt erhalten werden. Für die Bebauung parallel zum Zülpicher Wall soll insbesondere auch studentisches Wohnen realisiert werden. Städtebaulich halten wir es darüber hinaus für erforderlich, dass die benötigten Stellplätze in Tiefgaragen geschaffen werden. Zu guter Letzt muss auch das Sportangebot für Vereine und Schulen weiterhin gewährleistet werden. Sportplätze, die überbaut werden, müssen durch adäquate Flächen, zum Beispiel im Sportpark Süd, ersetzt werden.“

Beispielfoto: pixabay.com

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok