Politische Gremien müssen das „Stadtentwicklungskonzept Wohnen“ nun kritisch prüfen

Die Verwaltung hat in einer neu eingebrachten Vorlage Wohnbauflächen vorgestellt, die im Rahmen einer stadtweiten Flächenrecherche identifiziert wurden. Sie reagiert damit auf die aktuelle Bevölkerungsprognose
und den sich daraus ergebenden steigenden Bedarf an Wohnraum.

2014 Kienitz avaNiklas Kienitz

Niklas Kienitz, Geschäftsführer der CDU-Fraktion, erläutert: „Für 2029 rechnet die Verwaltung mit 1.161.000 Einwohnern. Köln wächst damit deutlich schneller als bisher angenommen. Wenn wir den Bedarf an Wohnraum auch nur annähernd decken wollen, müssen wir sämtliche Potenziale und Wohnbaureserven untersuchen und ausschöpfen.“

2014 Gordes avaBirgit GordesKritik übt die CDU-Fraktion an der mangelnden Einbindung der Bezirksvertretungen. Laut Vorlage ist eine Beteiligung zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen. Die CDU hält dies jedoch für zwingend notwendig, um eine rechtzeitige und breite Akzeptanz für die Flächen zu erwirken.

Die Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses, Birgit Gordes, ist gespannt auf die erstmalige Beratung der Vorlage am 10. März 2016 im Ausschuss für Stadtentwicklung: „Die CDU-Fraktion hat sich in den vergangenen Jahren permanent für die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum eingesetzt. Nach erster Durchsicht sind sicherlich nicht alle vorgeschlagenen Flächen geeignet. Im weiteren Verfahren müssen wir diese nun – in enger Kooperation mit allen Beteiligten – genauestens prüfen.“, so Gordes.

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus