Niklas Kienitz: "Das Nein zu den Plänen der Blauen Funken tritt bürgerschaftliches Engagement erneut mit Füßen"

„Nein, nein, nein - die Mehrheit der Bezirksvertretung Innenstadt benimmt sich mal wieder wie ein trotziges Kind. Anders kann ich mir die Ablehnung der Pläne der Blauen Funken nicht erklären. Nur die CDU-Vertreter in der BV haben sich klar zum Traditionskorps bekannt“, sagt Niklas Kienitz (Foto), Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses: „Wenn es nach der BV geht, stecken wir die Innenstadt bald komplett in ein Museum, damit es bloß keine Veränderung mehr gibt.“

„Was mich vor allem ärgert, ist, dass das bürgerschaftliche Engagement der Blauen Funken mit Füßen getreten wird - wie zuvor auch beim Vorhaben der Ehrengarde“, so Niklas Kienitz weiter: „Seit Jahrzehnten sorgen diese Ehrenamtler für den Erhalt des Sachsenturms und der Hahnentorburg. Über die Jahre haben sie Millionenbeträge in das historische Erbe unserer Stadt investiert. Sie füllen diese geschichtsträchtigen Orte mit Leben und lassen durch Führungen und Veranstaltungen alle Kölnerinnen und Kölner daran teilhaben. Und zum Dank bekommen sie von der Neinsager-Truppe in der BV Knüppel zwischen die Beine geworfen."

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus