Niklas Kienitz: „Rewe-Pläne sind ein tolles Signal für das neue Quartier“

„Dass Rewe im Deutzer Hafen anlegen möchte, freut mich außerordentlich. Es ist ein tolles Signal für Köln und vor allem für das entstehende Quartier", sagt Niklas Kienitz, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses:

„Erst im September haben wir mit dem städtebaulichen Konzept des Kopenhagener Büros Cobe die Weichen für das 35 Hektar große Areal gestellt.

2014 Kienitz avaNiklas KienitzDass nur wenige Monate später ein so prominenter Ankernutzer gefunden werden konnte, spricht für die Qualität der Pläne. Und es belegt, dass es richtig und wichtig ist, das direkt am Rhein und in Sichtweite des Doms gelegene Gelände von einem mindergenutzten Industriehafen in ein modernes Wohn- und Gewerbequartier für mehrere Tausend Menschen umzuwandeln.“

„Ein Dank gilt den Verantwortlichen der ,moderne stadt‘ GmbH, die die Verhandlungen mit Rewe zum Erfolg geführt haben. Die Absichtserklärung des Kölner Unternehmens sorgt für einen deutlichen Schub in der Entwicklung des neuen Quartiers“, sagt Niklas Kienitz: „Das ist ein Glücksfall, auf dem wir uns keineswegs ausruhen dürfen. Die ,moderne stadt‘, Verwaltung und Politik müssen jetzt daran arbeiten, dass die Ansiedlung auch Realität wird.“

Montage: copyright Team Cobe/Stadt Köln

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus