CDU-Fraktion freut sich über breite Mehrheit für die Einrichtung von 800 neuen Plätzen

„Der Ausbau des Offenen Ganztags hat für uns einen besonders hohen Stellenwert. Das haben wir bereits belegt, als wir im vergangenen Jahr die Erweiterung auf 28.900 Betreuungsplätze auf den Weg gebracht haben. Mit den jetzt beschlossenen 800 zusätzlichen Plätzen - verteilt auf wirklich alle Stadtbezirke - setzen wir diesen Kurs konsequent fort“, sagt

2014 Schlieben avaDr. Helge SchliebenDr. Helge Schlieben, stellvertretender Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses ist ein entsprechender Beschluss gefasst worden.2014 Klausing avaChristoph Klausing

„Wir freuen uns, dass sich alle Fraktionen dem Kurs der Oberbürgermeisterin und des Reker-Bündnisses anschließen. Es ist ein gutes Zeichen für die Eltern, dass alle Parteien die Notwendigkeiten für einen Ausbau erkannt haben und hier an einem Strang ziehen“, ergänzt Christoph Klausing, Mitglied der CDU-Fraktion im Jugendhilfeausschuss: „Es macht sich zudem bezahlt, dass Schwarz-Grün vor einem Jahr gegen Widerstände anderer Parteien die Erhöhung der Betriebsmittel der Träger zur Qualitätssicherung durchgesetzt hat. So können wir die Kostensteigerungen bei den Trägern auffangen, um die Qualität zu halten. Das sorgt bei allen Beteiligten für Planungssicherheit in der Kinderbetreuung.“

Für Schlieben und Klausing ist ein weiterer Aspekt von zentraler Bedeutung für die Zukunft: „Der neu gewählte Landtag muss dringend eine gesetzliche Regelung zur OGS beschließen. Wir benötigen verbindliche Qualitätsstandards verbunden mit einer zuverlässigen und auskömmlichen Finanzierung. Hierzu hat sich die nordrhein-westfälische CDU schon verpflichtet.“

Beispielfoto: pixabay.com

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus