Die Kölner CDU sieht die geplante Übernahme von Unitymedia durch Vodafone kritisch.

Es bestehen sehr viele offene Fragen, die zeitnah geklärt werden müssen. Der Kölner CDU-Vorsitzende Bernd Petelkau MdL (Foto), kritisiert vor allem, dass bisher offenbar keine Arbeitsplatzgarantie für die Unitymedia-Mitarbeiter - insbesondere in der Kölner Zentrale - vorgesehen ist.

Des Weiteren bleibt auch offen, welche konkreten Auswirkungen die mögliche Übernahme für die Kunden und den Wettbewerb hat. Gerade Unitymedia hat in den vergangenen Monaten erheblich zum Preiswettbewerb beigetragen. Das war gut für die Kunden. Im Gegensatz dazu ist der deutsche Mobilfunkmarkt mit seiner Duopol-Struktur ein gutes Beispiel dafür, dass die Größe der Marktteilnehmer für die Kunden eben nicht immer die beste Lösung ist.

Es sollte daher eine sehr sorgfältige Prüfung durch die Kartellbehörden und das Wirtschaftsministerium beziehungsweise die EU-Kommission erfolgen.